Sicher zur Schule

Zeitraum: 17. September 2018 - 28. September 2018
Uhrzeit: 8:00 - 12:15
Straße: Am Obelsbach 6
Ort: 72290 Loßburg

Beschreibung

Die Eltern werden in den Elternpflegschaftsabenden über diese Aktion informiert und gebeten, aktiv mitzumachen und ihre Kinder zu unterstützen.

Diese Aktion wird als Kooperation mit dem Kindergarten Sonnenwiese gestaltet.

Die Kinder bekommen einen Zettel, auf dem gestempelt wird, wie sie zur Schule (oder zum Kindergarten) gekommen sind. Die Stempelstation wird von der Klasse 3/ 4 betreut.

Die Schulranzen der Schüler werden gewogen, es wird nochmals besprochen, welche Materialien die Schüler transportieren müssen und welche sie in der Schule bzw. zuhause lassen können.

Das Busunternehmen Wolpert aus Alpirsbach wird ein Bustraining durchführen und die Polizei ein Verkehrstraining für die Klasse 1/ 2 und die Maxis des Kindergartens.

 

 

Organisation

Nachbarschaftsgrundschue Betzweiler-Wälde/24-Höfe
Telefon: 07836/957660
E-Mail: jmaentele@gmx.de
Ansprechperson: Jasmin Mäntele

Projektdokumentation

Grundschule Betzweiler gewinnt 3. Preis bei „Zu Fuß zur Schule“

 

Die Aktion „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ war ein voller Erfolg für die Nachbarschaftsgrundschule Betzweiler-Wälde/ 24-Höfe.

 

 „Obwohl es nun schon länger die "Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten"-Aktionstage gibt, war es den Aktiven aus Loßburg noch möglich, sich etwas Neues und Sinnvolles für die Aktionstage einfallen zu lassen: ein Bustraining für die SchülerInnen mit Hilfe eines regionalen Busanbieters.  Auch gefiel uns, dass ältere SchülerInnen bei der Ausführung von Aktionen helfen sollten, mit einer KiTa und weiteren Akteuren kooperiert wurde und der gute Mix an Aktivitäten aus Stempelaktion, Schulranzenwiegen und Aufklärung zum sinnvollen Ranzeninhalt, Bustraining und Verkehrstraining mit der Polizei.“

So lautet die Begründung für das Erreichen des 3. Platzes des Ideenwettbewerbs der Aktion „Zu Fuß zur Schule. 

Diese wurde, angeregt von Schulleiterin Iris Joos,  von Lehrerin Jasmin Mäntele in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführt.

Die Erzieherinnen des Kindergartens Sonnenwiese in Betzweiler fanden diese Idee gut und beteiligten sich mit den Vorschülern, „den Bären“, an einigen Aktionen. 

Jeder Schüler/ Vorschüler erhielt eine Laufkarte, auf der abgestempelt wurde, ob das Kind zu Fuß, mit dem Rad, Bus oder Auto in die Schule kam. Diese Aufgabe übernahmen Schüler der dritten und vierten Klasse, im Kindergarten die Erzieherinnen. Dieser Laufzettel motivierte einige Familien, die es sich somit bei dem schönen Wetter nicht nehmen ließen, ihre Kinder mit dem Rad oder zu Fuß in die Schule oder den Kindergarten zu begleiten.

Die Karten wurden später anhand von Strichlisten von den Schülern im Mathematikunterricht ausgewertet. 

Auch die Verkehrsschule Freudenstadt mit den Polizisten Matthias Klumpp und Wolfgang Franz unterstützten diese Aktion in Betzweiler und besprachen mit den „Bären“ und Klasse 1/2, wie man sich im Straßenverkehr verhalten sollte. Es wurde geübt, wie man die unübersichtliche Straße durch Betzweiler am besten überqueren kann und auf was die Schüler achten müssen. 

Jürgen Wolpert von „Autoverkehr Wolpert“ in Alpirsbach besprach mit den Schülern der Grundschule und den Buskindern des Kindergartens Sonnenwiese das Verhalten im Bus. Vom Grüßen des Busfahrers bis zum aufmerksamen Aussteigen wurden verschiedene Situationen durchgesprochen. Da es an verschiedenen Schulen unterschiedliche Vorgehensweisen gibt, was z.B. das Platzieren der Schultasche oder das Auffüllen des Busses von hinten betrifft, wurde für die hiesigen Buskinder ein Konsenz gefunden. Highlight dieser Aktion war, als Herr Wolpert mit dem Bus über einen mit Wasser gefüllten Kanister fuhr, um zu zeigen, wie schwerwiegend die Folgen sein könnten, wenn ein Mensch unter die Räder eines Busses kommt und dass es darum so wichtig ist, sich an die gelernten Regeln zu halten. Am Ende bekamen die Schüler einen Elternbrief und ein Büchlein mit den Busregeln mit. 

Welches Gewicht müssen die Schulkinder mit den Schultaschen mit sich schleppen? Eigentlich sollte die Schultasche nur ca. 10% des Körpergewichts der Kinder betragen.

Regelmäßig besprechen die Lehrer der Nachbargrundschule mit den Schülern, welche Bücher und Utensilien sie wirklich in ihrem Ranzen haben sollten. Leider schleppen viele Kinder „alles“ mit, um „nichts“ zu vergessen. Das ist sehr ungesund. Deshalb wurden Schultaschen und Kinder gewogen, „Unnötiges“ ausgepackt und eine letzte Messung gemacht. Schon mit wenigen Heften und Büchern sparte man 1 kg.

 

Die Nachbarschaftsgrundschule Betzweiler freut sich über die gewonnenen Experimentierkästen, die sicherlich im Unterricht eingesetzt werden.

Ein herzliches Dankeschön hierfür!

 

Zum Schluss möchte ich noch einen kleinen Hinweis geben.

Das, was die ganzen Organisation am schwierigsten und am kompliziertesten machte, war der Datenschutz.

Wir fragten bei den Eltern folgende Punkte ab:

 

 

Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass die Fotos meines Kindes _______________________ für die Fotodokumentation der Aktion „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ in der Nachbarschaftsgrundschule Betzweiler-Wälde/ 24-Höfe und dem Kindergarten Sonnenwiese genutzt werden dürfen.

 

Die Fotos meines Kindes dürfen in Berichten der lokalen Presse (Nachrichtenblatt, Kinzigblick, Schwabo) verwendet werden.

 

Die Fotos meines Kindes dürfen zur Dokumentation auf der Homepageseite der Aktion „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ verwendet werden.

 

Ich bin damit einverstanden, dass Fotos meines Kindes auch vom ökologischen Verkehrsclub e.V. und vom Deutschen Kinderhilfswerk e.V. im Rahmen seiner Materialien zur Mobilitätsbildung zu nicht kommerziellen Zwecken verwendet werden können.

 

 

Die meisten Eltern waren mit den ersten beiden Punkten einverstanden, mit der Dokumentation nicht. Somit musste bei jedem Bild geschaut werden, welche Kinder überhaupt darauf zu sehen sein dürfen. Leider kann ich Ihnen deshalb nur wenige Bilder senden. 

Ein weiteres Problem stellte sich beim Hochladen der Fotos, die alle eine zu hohe Auflösung hatten. Zuerst musste ich einen "Verkleinerer" installieren und nun haben die Bilder eine sehr niedrige Auflösung. Das tut mir leid.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok