Ich unterstütze die 10. Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ sehr gerne, denn sie machen auf ein wichtiges Anliegen aufmerksam. Wer zu Fuß zur Schule läuft oder mit dem Fahrrad fährt, tut nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern trägt damit auch ein kleines Stück zum Schutz der Umwelt bei. Dort wo unnötige Fahrten mit dem Auto durch andere umweltschonendere Verkehrsmittel ersetzt werden, oder Wege, wo möglich, auch zu Fuß zurückgelegt werden, kann effektiv das umweltschädliche Treibhausgas CO₂ eingespart werden.

Das gilt nicht nur auf dem Weg zur Schule und zum Kindergarten, sondern auch auf dem Weg zur Arbeit oder bei alltäglichen Erledigungen. Darüber hinaus trägt eine Verminderung des PKW-Verkehrs auch zur Steigerung der Verkehrssicherheit bei. Letztlich ist der eigenständige Weg zur Schule auch ein wichtiger Beitrag zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit unserer Kinder. Es gibt also viele gute Gründe, warum unsere Kinder nicht nur an den Aktionstagen zu Fuß zur Schule oder zum Kindergarten gehen, beziehungsweise mit dem Rad oder dem Roller fahren, sollten, sondern so oft es geht.

Wir verwenden Cookies

Wir verwenden auf unserer Website Cookies und externe Dienste. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzungserfahrung zu verbessern.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Informationen zu den verwendeten Diensten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.