Vorsitzende der Kinderkommission Bündnis 90/Die Grünen

"Als Kind bin ich immer zu Fuß in die Schule gegangen, am Anfang als kleines Mädchen mit meiner Mutter, nach ein paar Wochen Eingewöhnungszeit dann mit anderen Kindern, später im Gymnasium alleine einen wunderschönen Weg durch einen Park, der an meine Schule grenzte.

Dieses in die Schule laufen habe ich deswegen in sehr guter Erinnerung. Mit meiner Mutter hat es immer Spaß gemacht, wir haben uns unterhalten, gelacht, die Verkehrsregeln geübt und manchmal auch über den anstehenden Schultag geredet. Irgendwann wollte ich dann lieber mit den anderen Kindern zur Schule laufen. Auch das war lustig und eine schöne Einstimmung auf den Schultag. Als ich älter war, hab ich den Weg genutzt um morgens richtig wach zu werden, nachzudenken, mich zu konzentrieren. Auch diese ruhige Zeit für mich war mir sehr wertvoll.

Deshalb unterstütze ich die Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ sehr. Unser Alltag ist oft so verdichtet, da sind kleine „Auszeiten“ wie ein Schulweg zu Fuß eine gute Gelegenheit durchzuatmen. Es muss nicht immer Mamas oder Papas Taxi sein, das belastet die Umwelt und bringt – gerade in den Städten – oft noch mehr Hektik und Stress für alle Beteiligten.

Auch mit meinen eigenen Kindern bin ich Wege zusammen gegangen, habe ihnen beigebracht, diese auch alleine zu gehen und öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Das stärkt dann zusätzlich die Selbstständigkeit und das Gefühl Räume nach und nach entdecken und "erobern" zu können."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok