Am 4. und 5. April 2022 lädt das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung zum 3. Bundeskongress "Grün in der Stadt" in Berlin ein.

Vor fünf Jahren wurde das Weißbuch Stadtgrün auf dem 2. Bundeskongress „Grün in der Stadt – für eine lebenswerte Zukunft“ als politische Selbstverpflichtung des Bundes vorgestellt. 

Was wurde seither erreicht? Welche Fragestellungen müssen tiefer gehend untersucht werden? Und welche sind neu hinzugekommen? Die Dringlichkeit, zukunftsweisende Frei- und Grünraume zu schaffen und zu erhalten, hat sich seit 2017 weiter verstärkt. Nicht zuletzt die Coronapandemie und deutlich spürbare Folgen des Klimawandels veranschaulichen die hohe Bedeutung, die der urbanen grünen Infrastruktur für die Lebensqualität in unseren Städten zukommt. Wohn- und Freiraumentwicklung müssen zusammengedacht werden. Auch international sind viele Länder und Städte sehr aktiv dabei, ihr Stadtgrün entsprechend der gestiegen Anforderungen weiterzuentwickeln. Auf der UN-Klimakonferenz COP26 wurde erstmals ein Schwerpunkt auf Städte, Regionen und die gebaute Umwelt gesetzt. Auf Bundesebene erfordern die im Koalitionsvertrag gesetzten Schwerpunkte Klimaschutz, Klimaanpassung, Biodiversität und Nachhaltigkeit die Sicherung und den Ausbau entsprechender Ökosystemleistungen der urbanen grünen Infrastruktur. Fünf Jahre nach Veröffentlichung des Weißbuches ist es Zeit, Bilanz zu ziehen und neue Impulse für das Stadtgrün zu setzen. 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Onlineregistrierung finden Sie im Frühjahr 2022 unter www.gruen-in-der-stadt.de.

Die Einladung zum Kongress finden Sie hier.

Kontakt und Rückfragen:

Urbanizers

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 030 889 22 29-0

Wir verwenden Cookies

Wir verwenden auf unserer Website Cookies und externe Dienste. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzungserfahrung zu verbessern.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Informationen zu den verwendeten Diensten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.